ALLES GUTE FÜR IHREN WEIN! SEIT MEHR ALS 20 JAHREN

Neuer weinkeller... modular

Tradition und Innovation in der Gestaltung von Kellern

Eine Recherche, die über die neuesten Kreationen von Weingütern in Italien und im Ausland durchgeführt wurde, hat gezeigt, wie der Stand des Designs zeitgenössischer Keller durch das Vorhandensein einiger notwendiger Ausgangsbedingungen gekennzeichnet ist, vor allem durch die Notwendigkeit, in die Entwicklung des Unternehmens zu investieren. Wein, verbunden mit einem Kunden, der sich bewusst ist, dass die Themen Kommunikation, Gastronomie, Kultur und Unterhaltung heute auch mit der Welt des Weins verbunden sind.
Nicht zuletzt kristallisierte sich die Notwendigkeit heraus, ein integriertes Projekt hervorzubringen, das es versteht, die funktionalen Anforderungen, die die Grundlage für die Herstellung eines guten Weins sind, mit der Schaffung einer ökologisch nachhaltigen Architektur von großer Ästhetik zu verbinden Qualität, die mit dem neuen Image eines Unternehmens verbunden werden kann, das sich in einen Ort für den Austausch von Erfahrungen im Zusammenhang mit Wein und in Räume für kulturelle und kommerzielle Aktivitäten verwandelt und zum Dreh- und Angelpunkt für die Aufwertung eines ganzen Territoriums wird.

Neue Strukturen treten in die Tradition alter Gebäude ein

Aus dieser Studie gingen einige grundlegende Merkmale hervor, denen das Projekt eines zeitgenössischen weinkeller folgen muss:
- Die Suche nach einer Rationalisierung der Weinherstellungsprozesse unter besonderer Berücksichtigung des Umweltkontexts, der die Qualität des Weins beeinflusst;
- Das Vorhandensein von Bereichen, die für Gastgewerbeaktivitäten genutzt werden, um die produktiven Aktivitäten zu unterstützen;
- Die Beständigkeit der Eigenschaften des Territoriums in den Materialien und Bautechniken;
- Die Flankierung bestehender Gebäude durch neue und erkennbare, aber niemals aufdringliche Eingriffe;
- Die Wiederherstellung und Verbesserung bestehender Gebäude.
Angesichts des Baus neuer Gebäude besteht in der Tat ein wachsendes Interesse an der Wiederherstellung historischer Gebäude, die jahrzehntelang Sitz von Weingütern waren, die eine unbestrittene Anziehungskraft haben und es uns ermöglichen, die Wurzeln des Unternehmens in der Region und im Land zum Ausdruck zu bringen die Produktionstradition typisch.

Das Projekt eines modularen weinkeller

Diese Arbeit zielt darauf ab, die Designkriterien zu definieren, die die von der Forschung zum Stand der Technik hervorgehobenen Aspekte mit der Notwendigkeit von Interventionen zu geringen Kosten, schnell zu implementieren, leicht standardisiert, aber gleichzeitig anpassbar, die effektiv auf die reagieren, kombinieren können Anforderungen, die sich aus dem Herstellungsprozess von Qualitätswein ergeben.

Der Verkostungs- und Ausstellungsbereich ist Teil der Modularität der Struktur

Die Besuchsräume der Kellereien sind eine bemerkenswerte Attraktion für den Gastronomie- und Weintourismus oder allgemeiner für den ländlichen Tourismus in dem betroffenen Gebiet. Eine gute Integration der Besucherräume mit den Betriebsräumen wird für den Erfolg des Projekts wesentlich und gleichzeitig die Verringerung der Beeinträchtigung durch die Anwesenheit von Besuchern in den Arbeitsbereichen. Das weinkeller ist zudem mit Repräsentations- und Empfangsräumen für Besucher ausgestattet und kommuniziert darin die charakteristischen Merkmale seines Produktes. Das Projekt des transparenten Prismas, das den Verkostungsbereich beherbergt und auf das Außenpanorama projiziert wird.

Plan des weinkeller mit Hervorhebung der Bereiche und des Besucherweges.

Detail des Lagerbereichs, auch dieser Weinbereich, der vom Besucherweg durchquert wird

Nachhaltigkeit modularer Keller

Die verschiedenen Aspekte des Entwurfs wurden notwendigerweise unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit des Bauens als Richtlinie untersucht, verstanden als eine Methode, die durch konkrete und entschlossene Entscheidungen den gesamten Bau- und Verwaltungsprozess von Gebäuden im Laufe der Zeit auszeichnet. In diesem Sinne wurden sowohl Fragestellungen zur Gesamtkonzeption des Produktionsgebäudes als auch zu den spezifischen funktionalen und technisch-konstruktiven Besonderheiten analysiert. Das Projekt sieht Lagerräume vor, die durch vollständig oder teilweise unterirdische Einfriedungen, mit Rebenreihen bedeckte Dächer und dicke Mauern definiert sind, um die zeitliche Verzögerung der Hitzewelle vorteilhaft mit der natürlichen Kühlung durch Belüftung zu kombinieren.
Das Schrägdach bietet sich je nach Energiebedarf des Unternehmens für die Beherbergung von Solar- und Photovoltaikanlagen an.
Die Rückgewinnung von Regenwasser garantiert eine Wasserreserve für das Abwasser der Toiletten, Bewässerung und Innenreinigung des weinkeller.

Charakteristische Elemente des Projekts sind:

1. Das tragende Skelett: Die vorgefertigte Struktur aus laminiertem Holz, die aus einfach zu montierenden Elementen besteht, nimmt je nach Erweiterungsmöglichkeiten des weinkeller unterschiedliche Neigungen und Abmessungen an . Eine Form, die es ermöglicht, ausgehend von der Nullhöhe niedrigere Räume mit einem kontrollierten Mikroklima zu erhalten, die der Verfeinerung des Weins im Fass gewidmet sind, um die höheren Räume zu erreichen, die als Abdeckung für die Lagertanks dienen.
2. Die Neigung der Weinberge: Ein Damm mit geometrischer Textur, der die vorgefertigte Struktur bedeckt, fügt sich in die orografische Tendenz des Bodens ein und überlagert ein rationales Design, das zum Maß des Ortes wird. Gleichzeitig geht die Wahrnehmung von Volumen in der Landschaft verloren, dank eines integrierten organischen Eingriffs, einer Struktur, die sich aufgrund ihrer Funktionen und Aktivität hauptsächlich versteckt im Boden entwickelt und sich ohne Umweltbelastung in die Landschaft integriert.
3. Von der Traube zum Wein: Die Wege der Besucher folgen parallel der Produktionslinie und gehen von Bodenwegen zu erhöhten Gehwegen über, die Tradition mit Innovation verbinden, in einer Struktur, die die Fähigkeit hat, die Gäste beim völligen Eintauchen in die Welt des Weins zu begleiten und nach und nach den weinkeller zu einem Ort zu machen Wissen und Forschung.
4. Der Platz des sechsten Sinnes: Das Transplantat des transparenten Prismas, das den Verkostungs- und Ausstellungsbereich beherbergt, wird in der Modularität der Struktur zu einem Ort, an dem die Besucher neue sensorische Erfahrungen erleben, die außerhalb des großen Fensters projiziert werden, das das Panorama umrahmt, und eine entspannte und angenehme Atmosphäre finden.

Tradition und Innovation im weinkeller

Das von Showine vorgeschlagene modulare weinkeller zeichnet sich daher durch seine starke Innovationskraft aus, die sich im ursprünglichen Konzept manifestiert. Ein Projekt, das die Entwicklung des traditionellen weinkeller, der ausschließlich produktiven und betrieblichen Aktivitäten gewidmet ist, in eine multifunktionale Struktur vorsieht, die den neuen Anforderungen der Gastronomie gerecht wird.

Suchen Sie auf unserer Seite

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein

SOFORT ERHALTEN

5 % RABATT


BEI IHREM ERSTEN EINKAUF!
Bleib informiert!
Monatliche Tipps, Neuigkeiten und Rabatte.

Perforierte Box für Lavastein

Zuletzt bestellte Produkte

Perforierte Box für Lavastein

zu Salern

Einkaufswagen